Inav Basics – Teil 1 Board Alignement (FC Ausrichtung)

Nach meiner gestrigen Ankündigung, etwas mehr über Inav zu schreiben, haben mich einige Anfragen zu spezifischen Themen erreicht, die ich nach und nach abarbeiten möchte.
Ich möchte vorweg allerdings darauf hinweisen, dass ich kein Profi bin und keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit erhebe.
Alles was ich hier schreibe habe ich selber ausprobiert und getestet und gebe meine Erfahrungen nun nach bestem Wissen und Gewissen an euch weiter…Nachmachen also auf eigene Gefahr 😉

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr Inav auf einem Wing installiert habt und alles soweit funktioniert. Nach dem Erstflug fallen einem dann die ersten Sachen auf, die man verbessern sollte.. Basics halt.

Der häufigste Fehler, den ich nach einem Erstflug beobachtet habe, ist, dass der Wing in stabilisierten Modis wie zb Angle oder Horizon nicht geradeaus fliegt oder Höhe verliert / gewinnt.

Verantwortlich dafür ist das Board Alignement (exakte FC Ausrichtung). Selbst wenn ihr äußerst penibel beim Einkleben des FC´s wart, kann es manchmal sein, dass der FC etwas geneigt ist im Bezug zum Horizont. Überprüfen könnt ihr das, wenn ihr euren Wing exakt gerade hinstellt (am besten auf 2 gleichgroße Gläser) und dann im Setup Tab die unten angezeigten Werte anschaut.

Achtung: Meiner Meinung nach ist diese Einstellung ENORM Wichtig, denn diese Einstellung beeinflusst euren Autolaunch, Return to Home, Loiter, Cruise Mode, Autoland und viele weitere Modes!

Dort sollte dann (wenn der Wing perfekt ausgerichtet ist) bei Pitch und Roll 0,0 deg stehen. Falls dort ein anderer Wert steht, könnt ihr dies im Configuration Tab korrigieren.

Korrigiert die entsprechende Achse nach oben oder unten, drückt dann auf „Save and Reboot“ und schaut danach nochmal im Setup Tab ob und in welche Richtung die Werte sich verändert haben. Wiederholt diese Schritte solange, bis bei beiden Achsen der Wert 0,0 deg angezeigt wird. ACHTUNG: Falls euer FC um 90 Grad gedreht sein sollte vertauschen sich die Achsen Roll und Pitch. Das heisst, wenn der Wert Pitch nicht stimmt, müsstet ihr dann unter Roll korrigieren.

Um diese Einstellung jedoch 100%ig korrekt einzustellen, müsst ihr nun wieder Fliegen und schauen, wie sich der Wing im Flug verhält. Von nun an sollten die Korrekturen nur noch minimal erfolgen.

Viel Erfolg 😉

PS: Fandet ihr diesen Artikel interessant ? Habt ihr sonst noch Themen, die ihr gerne behandelt hättet ? Die Kommentarfunktion steht euch ohne Registrierung zur Verfügung 😉

You may also like...

8 Responses

  1. Anonymous sagt:

    Thanks, one more tidbit of information to improve my setup.

  2. Frank Schelhorn sagt:

    Hallo Otto,
    super, dass sich für alle Leute..die es nicht so mit dem Englisch haben, einer mal die Mühe macht das alles auf Deutsch zu erklären.
    Das hat mir bis jetzt sehr geholfen……VIELEN DANK!……
    Mein F405-Wing ist in einem 5m Motorsegler verbaut. Alles… (armen, stabi, auto- Mode usw.)…funktioniert wie es soll.
    Nur mit „RTH“ habe ich Probleme. Da geht der Motor auf Vollgas und das Modell ca. 45 Grad nach unten, anstatt wie angegeben auf 8000cm Höhe zu steigen. Meine Vermutung ist, dass es an der Einbaulage des FC liegt. ich habe ihn, wegen der dicken Motorkabel (nach vorne-Pfeil nach hinten) um 180 Grad gedreht verbaut.
    Und die Servowege im Auto-Mode so angepasst, dass da alles passt. Bei RTH scheint das aber so nicht zu funktionieren.
    Deshalb meine Frage……Wo und wie, kann man diese Eibaulage im Inav korrigieren?
    Fliegergruß…Frank…

    • Otto sagt:

      Hi Frank, erst mal vielen Dank für das Lob 😉
      Nun zu deinem Problem. Das von dir beschriebene Verhalten ist tatsächlich sehr eigenartig. Erstmal könnte es daran liegen, dass du bei der RTH Altitude Einstellung den Wert „fixed“ benutzt hast, dann geht er immer auf 80m Höhe, auch wenn du gerade auf 200m unterwegs bist.
      Die Einbaulage des FC findet man unter „Configuration“ eigentlich direkt da, wo man auch die Grad Zahlen einstellt.
      Überprüfe doch mal im Startbildschirm, wie sich das Modell im Configurator bewegt.
      Funktionieren denn die anderen Modes wie PosHold etc ? Lg Hakan

  3. Frank sagt:

    Hallo Hakan,
    ich denke… ich hab es gefunden. In „Configuration“ GYRO Alignment und ACCEL Alignment (alle BEIDE) auf CW 90 Grad einstellen.
    90 Grad fand ich bisher unlogisch, der FC ist doch um 180 Grad gedreht, aber laut der Grafik im „Setup“ passt es jetzt.
    Näheres, sobald wieder schöners Wetter ist und ich das real testen kann.
    Und ja, meine 3 anderen Modes (mehr brauche ich in den großen Seglern nicht) ARM, HORIZON und MANUEL haben vorher trotzdem tadellos funktioniert Nur der wichtigste, (da so ein großes Modell auch einmal an die Reichweitengrenze der Funke gelangen kann) NAV RTH ist gleichzeitig Failsafe nicht.
    Nochmal vielen DANK
    Lg Frank

    • Otto sagt:

      Ich hoffe du hast das Problem tatsächlich beheben können 😉 Berichte einfach mal, wenn du testen gewesen bist 😉 Bis dahin alles Gute !

  4. Frank sagt:

    Hallo,
    heute war ich testen.
    ES GEHT jetzt tatsächlich.
    Wenn der FC um 180 Grad gedreht (also Pfeil nach hinten und Strom-Anschlüsse vorne) verbaut wird, muss man In „Configuration“ GYRO Alignment und ACCEL Alignment (alle BEIDE) auf CW 90 Grad einstellen. Jetzt kommt das Modell bei „RTH“ auch ordentlich zurück.
    Bin jetzt bis auf noch eine Kleinigkeit voll zufrieden mit dem F405-Wing.
    Wenn „RTH“ aktiv ist, läuft der Motor immer mit Vollgas. Bis jetzt hatte ich den FC… FY-41AP Lite im Einsatz, der regelt die Motordrehzahl nach der eingegebenen Fluggeschwindigkeit. Immer Vollgas, geht zwar schneller zum Startpunkt zurück, Allerdings ist meine Motorlaufzeit bei Vollgas sehr gering. Da hab ich nur ca. 2min. So ein 5m Segler soll ja auch Thermik fliegen und hat den Motor nur um ohne Schleppmaschine hoch zu kommen.
    Schön wäre jetzt also noch, wenn sich das Modell bei „RTH“ unter meiner eingegebenen „RTH Altitude: von 80m“ befindet, schnell mit Vollgas auf die 80m steigt und wenn es höher ist.. einfach bis auf die Höhe von 80m herunter, ganz ohne Motor nur segelt.
    Kann allerdings bei Inav nicht wirklich ein Menü finden, wo man das so handhaben könnte.
    Das einzige, was ich entdeckt habe, aber für mich nur eine Notlösung darstellen würde, wäre im „Advanced tunig“ unter „Fixed Wing Navigation Settings“ den Wert von Max.throttle ca. auf 1600 zu stellen. (höchste Drehzahl also nur kurz über halbgas) würde auch dicke reichen, im Flug brauch ich auch zum Steigen nicht mehr. Das Modell ist eigentlich „Über-Motorisiert“ Vollgas, braucht man wirklich nur kurz, für den Start vom Boden… aus dem Start-Wagen herraus.
    LG…Frank

    • Otto sagt:

      Hi Frank, die Fluggeschwindigkeit ( bzw die Motordrehzahl ) in allen autonomen Modes wird über die Option „Cruise Throttle“ geregelt bei Advanced Tuning. Dort solltest du am besten einen Wert haben, der kurz über dem Wert liegt, bei dem dein Flieger am effizientesten unterwegs ist, aber noch nicht vom Strömungsabriss betroffen ist 😉

      Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.